Polizei
Vom Lkw abgedrängt

Bei allem Unglück wurde der 35-jährige Fahrer dieses Pkw auf der A 44 bei Unna nur leicht verletzt. Ersten Erkenntnissen zufolge war ein 39-jähriger Ukrainer mit seinem Sattelzug auf mittleren Fahrstreifen in Richtung Dortmund unterwegs. Als er kurz hinter der Anschlussstelle Unna-Ost auf den rechten Fahrstreifen wechseln wollte, übersah er aus bislang ungeklärter Ursache offenbar den dort fahrenden VW. Es kam zum Zusammenstoß, durch den dieser sich drehte und gegen die Mittelschutzwand schleuderte. Von dort schleuderte der VW zurück auf den rechten Fahrstreifen. Der Fahrer – 35 Jahre alt und aus Dortmund – verletzte sich bei dem Unfall leicht. Ein Rettungswagen brachte ihn in ein Krankenhaus. Der 39-Jährige blieb unverletzt. Den entstandenen Sachschaden schätzt die Polizei auf rund 35.500 Euro. Während der Unfallaufnahme musste die Fahrbahn in Richtung Dortmund vorübergehend komplett gesperrt werden. Ein Rettungshubschrauber hatte einen Notarzt zur Unfallstelle gebracht und war dafür auf der Fahrbahn gelandet. Nach rund 15 Minuten konnte bis zur Bergung des VW ein Fahrstreifen wieder freigegeben werden.

Bisher wurden keine Kommentare zu diesem Beitrag abgegeben!
Hinterlasse einen Kommentar