Freizeit
Stadtlichter „One World“

Sanftes Leuchten, Licht-Objekte und ganze Szenarien in buntem Schein – in dieser außergewöhnlichen Atmosphäre präsentiert sich der Unnaer Westfriedhof aktuell bis zum 30. September.  Die „Stadtlichter“ bringen eine besondere Atmosphäre und außerdem eine Botschaft mit sich.

Licht und Schatten

Es ist mehr als ein schönes Spiel mit Licht und Schatten: Bei den Stadtlichtern 2018 hat sich Lichtkünstler Wolfgang Flammersfeld von dem Gedanken der Toleranz inspirieren lassen. „Das Motto ist ‚One World‘ – und das wird bei der diesjährigen Illumination zu sehen sein“,  sagt Wolfgang Flammersfeld. „Die Lichtinszenierung spricht für Buntheit und Offenheit und ist damit eine Botschaft gegen Fremdenfeindlichkeit“, betonen die Stadtlichter-Macher Reinhard Hartleif und Wolfgang Flammersfeld von world of lights.“

Licht-Objekte

Bäume und Sträucher auf dem urigen, dicht bewachsenen Friedhofsgelände sind Licht durchflutet. Vom Stamm bis weit in die Wipfel hinein geben LED-Scheinwerfer der Natur ein farbenfrohes Antlitz. An den Wegen sind phantasievolle Licht-Objekte eingestreut. Bilder und Muster aus Beamer-Projektionen tauchen scheinbar aus dem Nichts auf.  Videoanimationen laufen hier auf Projektionsflächen, die alles andere als eine übliche Leinwand. Die Dunkelheit ist gespickt mit leuchtenden Überraschungsmomenten. Darunter sind figurative Elemente ebenso wie Abstraktes und Geometrisches. Die Vielseitigkeit macht die Stadtlichter aus. Jedes Jahr werden eigens neue Objekte gefertigt – manche leuchten aus sich heraus, andere sind konzipiert, um beleuchtet zu werden.  Nach den Entwürfen von Wolfgang Flammersfeld arbeiten die Mitarbeiter von world of lights aus unterschiedlichen Materialien wie  Polyethylen, Aluminium, Holz. Lichtleitfasern  und -stripes große und kleine Objekte.

World of Lights

Nachdem die Objekte in der Heimatstadt von world of lights, in Unna, Premiere hatten, gehen sie in ganz Deutschland auf Tour. Von Mannheim bis Erfurt sind sie dann mit weiteren neu gestalteten Lichtkunstwerken zu sehen.  Allein im letzten Jahr haben rund 300.000 Besucher die Veranstaltungen von world of lights besucht. Mit einer Crew von 12 Mitarbeitern ist world of lights in den dunklen Monaten kreuz und quer durch Deutschland und im angrenzenden europäischen Ausland unterwegs. Die Lichtkunst aus Unna ist über die Jahre zum Publikumsmagnet in zahlreichen Parks, Höhlen, Schlössern und Städten geworden. In Unna, dem Hauptsitz von world of lights, sollen die Stadtlichter nun einen neuen Stellenwert bekommen: In der Vergangenheit hatten Vertreter der heimischen Kulturszene der Veranstaltung keinen künstlerischen, sondern ausschließlich kommerziellen Anspruch beigemessen. „Hinter unseren Illuminationen steckt mehr als der schöne Schein“, betont Flammersfeld. Um die künstlerische Seite  zu erhellen, liegt dieses Jahr erstmals ein kleines Begleitheft aus, indem die Exponate vorgestellt werden. „Vielleicht hilft das ja dem einen oder anderen Kulturkenner auf die Sprünge“, sagt Flammersfeld mit einem Augenzwinkern.

Das große Leuchten können die Besucher ab dem 14. September zwei Wochen lang jeden Abend vom Platz der Kulturen bis zum Käthe-Kollwitz-Ring bewundern. Freitags und samstags klingen zudem Didgeridoo-Klänge aus der Dunkelheit und eine Artistin zeigt ihr Können. An diesen Tagen haben die Stadtlichter auch extra lang von 19 bis 23 Uhr geöffnet. An den übrigen Tagen leuchtet es bis 22 Uhr auf dem Westfriedhof.

STADTLICHTER
Datum: 14.-30. September 2018, So-Do 19 bis 22 Uhr, Fr-Sa 19 bis 23 Uhr
Veranstaltungsort: Westfriedhof Unna und Platz der Kulturen / Eingang über den Rio Reiser Weg
Eintritt: Erwachsene 6,- Euro, Kinder ab 7 Jahre 3,- Euro
Mehr Infos: www.world-of-lights.eu

HINTERGRUND
Wolfgang Flammersfeld und Reinhard Hartleif von world of lights  haben bundesweit „leuchtende Vorbilder“ geschaffen. Hunderttausende Besucher haben sie bereits begeistert – zum Beispiel beim Winterleuchten in Dortmund und Erfurt, Herbstleuchten im Hammer Maxipark, Parkleuchten in der Gruga Essen und bei den Winterlichtern in Frankfurt und Mannheim. Ab 2018 wird mit Events oder Eventteilnahmen im europäischen Ausland eine weiteres Kapitel der Aktionen von world-of-lights aufgeschlagen.

 

Bisher wurden keine Kommentare zu diesem Beitrag abgegeben!
Hinterlasse einen Kommentar